´

Piraten für den “Volkstod”

Filed under: allgemein,Linke/Antifa — von Volksgenosse @ ´

Der linksextreme Flügel der Primaten Piratenpartei, besser bekannt unter dem Namen Pirantifa, und dessen Führer und über alles erhabene Oliver Höffinghoff (34, Foto) machte schon in der Vergangenheit von sich reden. So beschäftigte und verteidigte Höffinghoff eine Mitarbeiterin, die bei Twitter schrieb, Berlins Polizeichef Klaus Kandt solle „angezündet“ werden. Erst nach größer werdendem Druck entließ er jene junge Dame. Auch ist er Mitglied u.a. des extremistischen und vom Verfassungschutz beobachteten Vereins Roten Hilfe e.V., jenem Verein, der sich aktiv für verurteilte Terroristen und Gewalttäter des linken Spektrums einsetzt.

Wieder bei Twitter, dem Hauptmedium und regelmäßigem Tatort der Primatengemeinde, verherrlichte Höffinghoff den Tod des deutschen Volkes und fordert eine “Vermischung”. Dieses Wort, das einem selbsternannten Anti-Faschisten und Anti-Rassisten eigentlich in der Kehle stecken bleiben sollte, findet beim angestrebten Untergang der Deutschen immer wieder gern Verwendung. Natürlich, so dämlich sind wir auch nicht, dass wir den tieferen Sinn dieser Aussagen missinterpretieren könnten. Dennoch bleiben es zweifelhafte Bekenntnisse eines Menschen, der sich parteipolitisch für dieses Land und seine Bürger einsetzen sollte. Denn so ist es schließlich von der Verfassung vorgesehen. Ein Politiker, der sich daran macht, das eigene Volk und die eigene Nation zu bekämpfen, macht sich in diesem Sinne des ideologischen, nichtrechtlichen Hochverrats schuldig.

(more…)

´

Bis zur letzten Patrone

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

Sie kennen es ja: Laut dem Evangelium nach Guido Knopp haben alle Nazi-Gauleiter ihren Leuten den Kampf bis zur letzten Patrone befohlen, gleichzeitig eine Startbahn bauen lassen und sind mit dem letzten Flugzeug abgehauen, voll beladen mit Delikatessen und Kunstschätzen. Notfalls auch mit einem Unterseeboot oder einem Panzerkonvoi, aber immer nach dem gleichen Drehbuch.

Ein Drehbuch, an das sich selbstverständlich auch Demokraten halten werden. Sollte eine allseits beliebte Kanzlerin feststellen, daß das Volk zu Tausenden auf ihren Amtssitz zuströmt, um ihr ganz direkt den Dank für die jahrelange erfolgreiche Arbeit auszudrücken, dürfte auch sie ihren Schutztruppen den Kampf bis zur letzten Patrone befehlen und selbst schleunigst das Weite finden. Natürlich könnte das so erfolgen wie 1975 in Saigon, per Hubschrauber vom Dach des Kanzleramtes. Als Autor würde ich die Flucht jedoch dramatischer gestalten, durch einen geheimen Ausgang zur U-Bahn, die völlig unbeachtet zum Flughafen Tempelhof fährt, den die Aufständischen nicht auf ihrer Rechnung haben, da er ja stillgelegt ist. Von dort geht es mit einem Bundeswehr-Learjet nach Hof, wo schon der Kanzlerairbus wartet, vollgetankt und mit ein paar Tonnen Gold im Bauch, die unterwegs bei der Bundesbank sichergestellt worden sind. Das Ziel ist nicht etwa Paraguay, da gibt es zu viele Deutsche und großzügige Waffengesetze, da wäre Angela Merkel nicht sicher. Die Maschine fliegt folglich nach Tel Aviv, da ist zumindest das Bundesbank-Gold willkommen.

(more…)

Ein Schwerverletzter bei Überfall auf NPD-Wahlhelfer

Filed under: Linke/Antifa — von Volksgenosse @ ´

500 Euro Belohnung für Ergreifung der Täter

In den frühen Morgenstunden des 3. September wurden zwei Wahlhelfer der NPD in Bad Blankenburg (Lkr. Saalfeld-Rudolstadt) von einer Gruppe vermummter Linksextremisten angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Das Fahrzeug der beiden jungen Männer, die gerade Plakate der Nationaldemokraten anbrachten, wurde schwer beschädigt, es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Die Linksautonomen waren mit Schlagwerkzeugen, Reizgas und einer Art Morgenstern bewaffnet. Einer der Wahlhelfer wurde so schwer verletzt, daß er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mußte. Die Gewalttat war strukturell geplant und wurde mit einer Härte ausgeführt, daß man auch den Tod von Menschenleben billigend in Kauf genommen hat. Die gerufene Polizei konnte die Täter, die sich aus dem Umfeld der linken Landtagsabgeordneten Katharina König rekrutiert haben könnten, nicht stellen. Es waren mutmaßlich die gleichen Personen, die in derselben Nacht ca. 170 Wahlplakate im Stadtbereich Rudolstadt, Bad Blankenburg, Teichel, Teichröda, Ammelstedt, Kirchhasel entwendet oder total beschädigt haben.
(more…)

Grazer Ausländer-Quartett wegen Vergewaltigung vor Gericht

Filed under: ... alles nur Einzelfälle — von Volksgenosse @ ´

Eine besonders „bunte“ Bande aus dem Zuwanderermilieu steht derzeit vor dem Grazer Straflandesgericht. Dem Quartett, bestehend aus zwei Indern, einem Pakistani und einem Türken, wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, Anfang Juni 2012 eine Grazerin vergewaltigt zu haben.

Besonders abstoßend dabei: Die Frau soll schwer alkoholisiert und damit wehrlos gewesen sein. Gleichzeitig soll die Vierer-Bande die abscheuliche Schändung der hilflosen Person auch noch via Mobiltelefon gefilmt haben. Die Anklageschrift geht daher von einer Tat aus, bei der die einer Vergewaltigung bereits grundsätzlich innewohnende „erhebliche Demütigung einer Person“ durch die Täter noch massiv überschritten worden ist.

Einer der Täter auch wegen Mordversuch angeklagt

Dass es sich bei den verdächtigen um keine Unschuldslämmer handelt, geht schon daraus hervor, dass sich einer der Angeklagten im Zusammenhang mit einer anderen Straftat wegen Mordversuchs vor Gericht verantworten musste.

Trotz eindeutiger DNA-Spuren leugnen zumindest zwei der vier Täter den erzwungenen Geschlechtsverkehr mit dem Opfer. Die anderen beiden verantworten sich vor den Strafbehörden damit, dass es sich um „einvernehmlichen Sex“ gehandelt habe. Da die Frau vorher mit den Männern geraucht und getrunken habe, schlossen sie daraus, dass auch die sexuellen Handlungen im Anschluss „einvernehmlich“ stattgefunden hätten.  Zur Erörterung weiterer Befragungen und Sachbeweise wurde der Prozess vertagt.

unzensuriert.at

Joachim Gauck hofft auf Staatsoberhaupt mit Migrationshintergund

Filed under: Multikulti — von Volksgenosse @ ´

Die deutschen Parteien sollten sich nach Ansicht von Bundespräsident Joachim Gauck verstärkt um Migranten bemühen. Auch als Staatsoberhaupt kann sich Gauck in Zukunft einen Migranten vorstellen. Davon würden alle profitieren. Gauck: „Deutsche mit afrikanischen Wurzeln sind ein selbstverständlicher Teil der Vielfalt Deutschlands. In den Parlamenten und Regierungen gibt es bisher nur wenige Frauen und Männer mit ausländischen Wurzeln, aber das ändert sich zum Glück. Warum sollte es also eines Tages nicht auch eine Bundespräsidentin oder einen Bundespräsidenten geben, die oder der mit eigener Zuwanderungsgeschichte die gewachsene Vielfalt unseres Landes verkörpert?“   Frage: Gehört der Gauck zu Deutschland?

(more…)

´

Demonstration in Dortmund: Starkes Signal für Meinungsfreiheit!

Filed under: nationale Aktivisten — von Volksgenosse @ ´

Vertreter aller Spektren der nationalen Bewegung – von der NPD über die Partei DIE RECHTE bis hin zu parteifreien Nationalisten – fanden sich am Samstag (31. August 2013) in Dortmund ein, um gegen Verbotswahn und Zensur zu demonstrieren, zwei Mittel der Herrschenden, mit denen die freie Meinungsäußerung mit politisch missliebigen Argumenten unterbunden werden soll. Der Demonstration vorausgegangen war eine Aktionswoche, in der das Thema durch verschiedenste Aktivitäten bereits öffentlich in den Fokus gerückt wurde.

Zwischen 400 und 450 Teilnehmer fanden sich schließlich bei leicht regnerischem Wetter vor dem Amtsgericht Dortmund und der benachbarten Justizvollzugsanstalt, beides symbolische Orte für Zensur und Repression, ein, um von dort durch die östliche Innenstadt zu demonstrieren. Neben Organisationsverboten im Allgemeinen wurde insbesondere auf das Verbot des „Nationalen Widerstands Dortmund“ Bezug genommen, einer politischen Vereinigung, die im Zuge einer staatlichen Verbotswelle im August 2012 verboten und deren Fortführung unter Strafe gestellt wurde.

(more…)

´

NSU-Prozeß: Überlebender Polizist soll aussagen – Phantombild nach seiner Beschreibung paßt nicht zum “Terror-Trio”

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

München. Im Prozeß um den “Nationalsozialistischen Untergrund” (NSU) muß ein Überlebender des Mordanschlags auf zwei Polizisten 2007 in Heilbronn vor dem Münchener Oberlandesgericht als Zeuge aussagen.

Wie die “Stuttgarter Zeitung” berichtet, erfolgte die Vorladung des Beamten durch das Gericht gegen die Bedenken des Innenministeriums von Baden-Württemberg. Ein Ministeriumssprecher verwies auf die “Traumatisierung” des 2007 schwer verletzten Martin A.. “Immerhin ist er der einzige Überlebende dieser ganzen Mordserie. Man wird darum bitten, alles zu tun was möglich ist, um den Zeugen im Hinblick auf sein Persönlichkeitsrecht zu schonen.” Das Oberlandesgericht solle davon überzeugt werden, eine Vernehmung per Videokonferenz oder mit Hilfe eines Sichtschutzes im Gerichtssaal zu akzeptieren.

Brisant: Der Polizeibeamte hatte sich 2008 in einer Hypnosesitzung an Details des Tathergangs erinnert. Anhand dieser Angaben wurde das Phantombild eines Mannes angefertigt, das jedoch nicht zum Aussehen der mutmaßlichen NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos paßt.

Zuerst

siehe auch: Zwickauer Terrorzelle “NSU”: Das Rätsel der “Nazi-RAF”

„Landsberg: Kein Interesse an Grünen!“

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

Für Mittwoch, den 21. August, kündigte der Landsberger Ortsverband der Grünen einen Infostand mit „Grüner Lounge“ an. Hier stellten sich laut Facebook die „Landtagskandidaten Detlef Däke und Ludwig Hartmann in entspannter Atmosphäre den Fragen der Bürgerinnen und Bürger“. Als Gast kündigte man die Bundesvorsitzende der Grünen und Gutmenschenmutti Claudia Roth an, welche die Verausländerung in Deutschland stets begrüßte. Leider musste die Gutmenschenmutti absagen, da sie in ihrer Familie einen Todesfall hatte und somit alle Wahlkampftermine diese Woche sausen ließ. Schade eigentlich, wie gerne hätte man mit Claudia Roth diskutiert und sie mit ihrer volksfeindlichen Politik konfrontiert. Schnell wurde Ersatz gefunden und die politisch farblose Martina Neubauer (Fraktionssprecherin im Bezirkstag Oberbayern, Kandidatin für die kommende Landtagswahl) aus Starnberg musste als Lückenfüller herhalten.

(more…)

« Vorherige SeiteNächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.