´

Bis zur letzten Patrone

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

Sie kennen es ja: Laut dem Evangelium nach Guido Knopp haben alle Nazi-Gauleiter ihren Leuten den Kampf bis zur letzten Patrone befohlen, gleichzeitig eine Startbahn bauen lassen und sind mit dem letzten Flugzeug abgehauen, voll beladen mit Delikatessen und Kunstschätzen. Notfalls auch mit einem Unterseeboot oder einem Panzerkonvoi, aber immer nach dem gleichen Drehbuch.

Ein Drehbuch, an das sich selbstverständlich auch Demokraten halten werden. Sollte eine allseits beliebte Kanzlerin feststellen, daß das Volk zu Tausenden auf ihren Amtssitz zuströmt, um ihr ganz direkt den Dank für die jahrelange erfolgreiche Arbeit auszudrücken, dürfte auch sie ihren Schutztruppen den Kampf bis zur letzten Patrone befehlen und selbst schleunigst das Weite finden. Natürlich könnte das so erfolgen wie 1975 in Saigon, per Hubschrauber vom Dach des Kanzleramtes. Als Autor würde ich die Flucht jedoch dramatischer gestalten, durch einen geheimen Ausgang zur U-Bahn, die völlig unbeachtet zum Flughafen Tempelhof fährt, den die Aufständischen nicht auf ihrer Rechnung haben, da er ja stillgelegt ist. Von dort geht es mit einem Bundeswehr-Learjet nach Hof, wo schon der Kanzlerairbus wartet, vollgetankt und mit ein paar Tonnen Gold im Bauch, die unterwegs bei der Bundesbank sichergestellt worden sind. Das Ziel ist nicht etwa Paraguay, da gibt es zu viele Deutsche und großzügige Waffengesetze, da wäre Angela Merkel nicht sicher. Die Maschine fliegt folglich nach Tel Aviv, da ist zumindest das Bundesbank-Gold willkommen.

Die letzten Tage einer Kanzlerschaft verlaufen oft anders, als es am Anfang abzusehen gewesen war. Selbst diese Flucht kann durchaus ein glückliches Ende nehmen, weil der Pilot sich verfliegt und in Berlin landet, als Volksheld. Oder in Aleppo, bei der Al-Qaida. Oder wie wäre es mit einer wilderen Fassung? Das angebliche Bundesbank-Gold ist gefälscht, weil einige Loyalisten dem Merkel-Flieger gezielt dieses Zeug angedient haben. Und anschließend zündet über Tel Aviv eine israelische Atombombe, die auf Berlin abgefeuert werden sollte und dank eines syrischen Hackers eine Frühzündung erlebte. Man soll ja immer das Beste erhoffen. So geht ein Staat, der seit seiner Gründung nur Krieg und Gewalt gekannt hat, an seiner eigenen, international geächteten Waffe zugrunde, und ein friedliebendes Volk in der Mitte Europas wird von seiner verbrecherischen Regierung befreit. Derart moralisierende Filme sind selten heutzutage.

Bei all diesen schönen Geschichten – damit meine ich nicht die Dokumödien eines Guido Knopp – gibt es nur einen Schönheitsfehler: Der Kampf bis zur letzten Patrone hat längst begonnen! Schauen Sie sich die Zustände in unserem Land an, und Sie werden bemerken, daß wir uns in einer verschleierten Kriegssituation befinden, in der nur das direkte, offene Waffenfeuer fehlt, um für alle sichtbar als Krieg zu erscheinen. In einem Krieg sind Ihre materielle, psychische und physische Existenz bedroht. Tatsächlich sind alle drei Kriterien heute erfüllt.

Die materielle Existenz bezeichnet Ihren Besitzstand, Ihr Hab und Gut, das Ergebnis Ihrer jahre- und jahrzehntelangen Arbeit. In einem gewöhnlichen Krieg kann dies alles durch Feindeinwirkung zerstört werden, im schlimmsten Fall durch Plünderung und Brandschatzung. Der heutige Krieg sieht anders aus, da kommen keine Schweden mit scharfer Klinge und brennender Fackel ins Haus, da genügen Briefe. Deutschland ist ein in mehrfacher Hinsicht besetztes Land, erwarten Sie deshalb keinerlei Hilfe.

Die offensichtlichste Besatzung dauert seit 1945 an, durch die Truppen jener Staaten, die uns im UN-Statut noch immer als Feinde bezeichnen: Amerikaner, Briten und Franzosen. Die Stationierung mochte bis 1990 gerechtfertigt sein, als die BRD Frontstaat im kalten Krieg gewesen war, doch seit der Auflösung des Warschauer Paktes wäre es gerechtfertigt, diese Truppen nach Polen oder ins Baltikum zu verlegen, anstatt sie in der neuen, vergrößerten DDR stehen zu lassen. Ein Wolfgang Schäuble hat zugegeben, daß Deutschland seit 1945 nicht mehr souverän ist, ein Gregor Gysi hat zugegeben, daß wir immer noch ein besetztes Land sind, und das Bundesverfassungsgericht hat zugegeben, daß das Deutsche Reich fortbesteht und nicht mit der BRD, der DDR oder dem heutigen Merkeldeutschland identisch ist.

Die Sieger- und Besatzungsmächte haben das Recht, jederzeit Ihr Eigentum zu beschlagnahmen, Sie aus dem Haus zu werfen und über alles zu verfügen, was Sie besitzen, nach Gutdünken. Es ist richtig, daß dies seit der Nachkriegszeit nicht mehr passiert. Die Besatzer haben jedoch einen willfährigen Büttel: die BRD-Regierung, die im Zweifelsfall bereitwillig die ausführenden Organe stellt.

Die zweite Besatzung ist ebenfalls offensichtlich: die „Zuwanderer“. Sie betreffen ganz Westeuropa, und sie sind keine „Gäste“, „Asylsuchende“ oder „Flüchtlinge“, sondern eher ein Heuschreckenschwarm, der das Land kahlfrißt. Gehen Sie doch mal in die Türkei und verlangen Sie, daß dort die Bilder eines Kemal Atatürk abgehängt werden, nur weil Sie diese als kulturellen Affront auffassen. Verlangen Sie, daß der türkische Staat Ihnen eine Wohnung stellt, diese mit neuen Möbeln einrichtet, für Ihre Gesundheit und Ihren Unterhalt sorgt und natürlich überall Dolmetscher, Anwälte und Helfer bereitstellt, die Sie auf Deutsch betreuen. Umgekehrt funktioniert das derart prächtig, daß Türken, die seit dreißig Jahren in Deutschland leben, noch immer kein Deutsch können.

Die Einwohner eines besetzten Landes sind Bürger minderen Rechts. Überall auf der Welt erhalten Einheimische vor den Gerichten ihres Landes gegenüber Ausländern einen Bonus, einen Vorschuß an Vertrauen und Sympathie. Das ist ganz normal, der Mensch steht zur eigenen Sippe und zum eigenen Stamm. Nur in Deutschland ist das umgekehrt, da wird ein Einheimischer, der gegenüber einem Fremden sein Recht such, als „Rassist“, als „Fremdenfeind“ oder gleich als „Nazi“ angesehen und als Subjekt minderen Rechts behandelt. Wohlgemerkt, es sind die Deutschen, aus deren Steuern diese Gerichte bezahlt werden, denn die Zuwanderer sind in aller Regel ein Kostenfaktor.

Zuwanderer, die deutsche Kultur zurückdrängen, bereichern uns nicht kulturell, sondern lassen uns im Gegenteil kulturell verarmen. Wenn eine zweihundert Jahre alte Kirche unter Allahu-akbar-Rufen abbrennt, dann wird sie von einer neugebauten, im häßlichen Betonstil gehaltenen Moschee nicht ergänzt, sondern ersetzt – und dies ist ein billiger, aufgepflanzter, minderwertiger Ersatz für zweihundert Jahre Tradition. Wenn ich keine Currywurst mag, soll mich niemand zwingen, Currywurst zu essen. Das ist Freiheit. Wenn ich mir jedoch anmaße, allen Anderen diese Currywurst zu verbieten, ist das keine Freiheit, keine Bereicherung, sondern schlicht und einfach Unterdrückung. Wenn wegen ein paar Muselmanen das traditionelle Schweinefleisch aus deutschen Kantinen, Mensen, Schul- und Kindergartenküchen verschwinden muß, dann ist das ganz klar Imperialismus, der Wille der herrschenden Kaste gegenüber den Eroberten.

Schalten wir den Fernseher ein, so beglücken uns amerikanische Ballerfilme, in Amerika erprobte „Showformate“ und als Gipfelpunkt der Hohlköpfigkeit „Talkshows“, bei denen der entmündigte Bürger zuhören darf, wie Politiker, Journalisten und andere Schwachköpfe miteinander reden. Originär deutsch sind allenfalls Beiträge wie „Ich war Serviermeister bei Hitlers Schäferhund“, bei denen uns zum abertausendsten Mal vorgeführt wird, daß unsere Eltern und Großeltern allesamt verabscheuungswürdige Verbrecher gewesen sind. Amerikaner retten die Welt, deutsche „Helden“ häkeln Topflappen für frustrierte Kampfemanzen.

Seit Bestehen der Besatzerrepublik gibt es einen Länderfinanzausgleich. Dieser sollte einst dazu dienen, daß industriereiche Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen ärmere Landwirtschaftsregionen wie Bayern unterstützen und ihnen helfen, den Anschluß zu gewinnen. Inzwischen ist Bayern das Hauptzahlerland geworden, während die einstigen Geber zurückgefallen sind. Der Länderfinanzausgleich ist zur Reformbremse geworden, dessen Hilfsgelder es den Empfängern erlauben, ihr Wolkenkuckucksheim weiterzubetreiben. An Rhein und Ruhr sowie an Havel und Spree werden Ausländer mit Geld aus Bayern durchgefüttert, anstatt dieses Geld zu benutzen, um industriell wieder auf die Beine zu kommen. Hier wird umverteilt, von fleißig nach schlau, und eine gewaltige Verteilungsbürokratie aus linksgrünen Sympathisanten zweigt bei diesen Geldströmen ihr Auskommen ab.

Wer das alles bezahlt? Sie natürlich! Die hochgeschätzte Frau Integrationsbeauftragte hat noch nie in Ihrem Leben einen produktiven Handschlag getan, noch nie auch nur einen einzigen Cent zum Volkseinkommen beigetragen, sondern immer nur gekostet. Die Dame behauptet zwar, sie zahle ebenfalls Steuern, doch diese Steuern sind nur ein kleiner Rückfluß aus dem Steuergeld, das sie als Gehalt überwiesen bekommt. Das ist sogar zu wenig, um mit dem schönen denglischen Wort „Kickback“ herabgewürdigt zu werden. Sie bezahlen Ali und Mustafa, deren sechs Frauen und 14 Kinder, aber auch Frau Annegret-Willifriede Ratzebutz-Kahlschlag, die dafür sorgt, daß Ali und Mustafa auch ja nichts entgeht, worauf sie „Anspruch“ haben.

Weil der innerdeutsche Länder-Finanzausgleich sich seit 65 Jahren nicht bewährt hat, wird er nun auf die europäische Ebene ausgedehnt. „Gleiche Lebensverhältnisse“ ist auch hier das Stichwort. Darunter versteht man, daß die Straßen im hintersten Winkel Portugals so gut ausgebaut sind, wie sie in Deutschland sein könnten, wenn wir nicht ständig Tribut an die EU bezahlen müßten. Die EWG war einmal als Freihandelszone angelegt gewesen, entwickelt hat sich daraus eine Monsterbürokratie. Das Leidige an derartigen Monstern sind die Kosten, denn eine Bürokratie arbeitet nicht umsonst. Brüssel leistet sich Horden überbezahlter Beamter, die tagein, tagaus darüber nachdenken, wie noch mehr Macht und Geld nach Brüssel gelangt.

Die „eiserne Reisschüssel“ war einmal ein Schlagwort aus China; sie stand dafür, daß kein Chinese hungern sollte, weil im Notfall der Staat helfend und rettend eingreift. Das war als Existenzsicherung auf niedrigstem Niveau gedacht. In vielen westlichen Ländern ist aus der „eisernen Reisschüssel“ die „soziale Hängematte“ geworden, mit weitaus besserer Absicherung. Im Vertrauen auf diese „Hängematte“ haben europäische Staaten, vor allem im Süden Europas, Ausgabenprogramme gewagt. Die Fehlkonstruktion des Euro und verantwortungslose kurzsichtige Regierungen wie Schröder/Fischer in der BRD haben dieses Denken gefördert.

Der Euro war als bessere Währung konzipiert, als er heute geworden ist. Es gab Stabilitätskriterien und Auflagen, damit diese eingehalten werden. Das aber hätte bereits von der Regierung Kohl Reformen gefordert, zu der diese nicht fähig gewesen war. Schröder hat diese Reformen angepackt, doch er hat sie zu Lasten des Euros durchgeführt, die Stabilitätskriterien aufgeweicht. Wenn heute eine Angela Merkel herumtönt, Schröder hätte Griechenland nicht in den Euro lassen sollen, so verschweigt sie dabei, daß dank Kohls Versäumnissen, die sie selbst an dessen Kabinettstisch mitgetragen hat, die BRD nicht in den Euro gehört hätte.

Es ist die eigene Unfähigkeit, es sind die eigenen Versäumnisse, die heute den Volldemokraten auf die Füße fallen. Euro und EU sind zum Sammelsurium der Irrtümer, Fehler und Fehlleistungen geworden, doch anstatt mutig dreinzuhauen und das Dickicht zu lichten, wird es verteidigt, wird darum gekämpft bis zur letzten Patrone. Oh, den Volldemokraten wird nichts geschehen, ihre eigenen Vermögen und ihre eigenen Pensionen haben sie mehrfach abgesichert. Was zerstört wird, ist IHRE materielle Existenz, denn Ihr Vermögen und Ihre Altersbezüge sind nirgendwo abgesichert, die werden verpulvert. Die letzte Patrone steckt in Ihrem Geldbeutel, es ist der letzte Euro, der Ihnen aus der Tasche gezogen wird, um die Herrschaft der Demokraten zu verlängern und ihnen die Flucht zu ermöglichen.

Ihre psychische Existenz ist der gesunde Menschenverstand, das sind Sie als „mündiger Bürger“, der informiert ist und sich eine eigene Meinung bilden soll. Sie sind das Rückgrat der Demokratie, der Souverän dieses Staates, in dem laut Grundgesetz alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht. Soweit die Theorie, die offizielle Lehre. Auf das Fernsehen und seinen großartigen Bildungsauftrag bin ich bereits eingegangen; heute ist nicht mehr die Religion, sondern das Fernsehen das Opium fürs Volk, das dieses im Dämmerschlaf davon abhält, seine eigenen Interessen zu begreifen.

Ein Bürger kann sich nur eine Meinung bilden, wenn er umfassend informiert wird. Gerade in den letzten Tagen wurde uns wieder einmal die eindeutige Meinungs-Einfalt der deutschen Nachrichtenwelt vorgeführt, die ich schon lange als qualitätsfreie Propagandamedien bezeichne. Alle großen deutschen Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehsender haben einhellig verkündet, daß Syriens Präsident Assad, und nur Assad, das Giftgas gegen das eigene Volk eingesetzt haben kann. Als Beweis wurde der – zufällig jüdische – US-Außenminister „John Kerry“ vorgeführt, der bereits in Vietnam zum Kriegsverbrecher geworden war, und immer wieder verkündete, es könne nur Assad gewesen sein, die USA hätten eindeutige Beweise.

„John Kerry“ geht dabei geschickter vor als sein Vorgänger Colin Powell, der die Beweise für Saddams Massenvernichtungswaffen vorgezeigt hat. Diese Waffen wurden trotz Powells gefälschter Bilder bis heute nicht gefunden. „John Kerry“ zeigt die Beweise erst gar nicht, warum auch? Die sogenannte westliche Welt wagt keinen Widerspruch, da wird alles geglaubt. Heute gab es eine ganz neue Meldung: Der BND habe ein Telephongespräch abgehört, das ein – ungenannter – hochrangiger Vertreter der syrischen Regierung mit einem – ungenannten – Partner im Iran geführt habe. Assad seien die Nerven durchgegangen, hieß es da, deshalb habe er den Einsatz des Giftgases befohlen. Ja, ich finde diesen Beweis sehr überzeugend. Das ist mindestens so eindeutig wie die eigenhändige Unterschrift Assads auf einer Giftgasgranate, genau über dem eingeprägten „Made in USA“.

Wahrheit ist heute nicht objektiv, sondern das, was als Wahrheit dargestellt wird. Sobald jemand an der Oberfläche zu kratzen wagt, kommt die Lüge zum Vorschein. Kein Deutscher, der ab 1930 geboren worden ist, hat zu dem beigetragen, was heute als „Holocaust“ bezeichnet wird. Das war rein physisch nicht möglich, 15jährige haben nicht in den Konzentrationslagern gearbeitet, auch nicht im Transportwesen oder in der Verwaltung. Das ist derart offenkundig, das bedarf keines Beweises. Warum soll sich also ein einziger Deutscher, der ab 1930 geboren wurde, für diesen Holocaust schuldig fühlen? Warum soll er sich als „Rassist“ oder „Nazi“ beschimpfen lassen? Und warum ist das der Geßlerhut, der von allen unterwürfig gegrüßt werden muß und nicht einmal ansatzweise in Frage gestellt werden darf?

Was ist mit der Inflationsrate? Warum stimmen die veröffentlichten Zahlen nicht mit den „gefühlten“ überein, wie jeder Blick in den Einkaufswagen offenbart? Wo überall werden wir noch belogen, wo wird uns eine Meinung aufgedrängt, die nicht die unsere ist? Wo werden uns Vorurteile serviert, mit dem Brustton der Überzeugung? Die Klimaerwärmung haben wir mit unserem Kohlendioxid verursacht? Sogar auf dem Mars und dem Jupiter, die sich ebenfalls erwärmt haben? Erstaunlich! Und am 11. September 2001 sind Osama bin Ladens Kamikaze-Piloten mit zwei Flugzeugen ins World Trade Center geflogen und haben drei Gebäude zum Einsturz gebracht? Und das mit einer Kunstfertigkeit, die ein Sprengmeister erst nach Jahrzehnten im Beruf zustande bringt? Großartig! In Zwickau hat die böse „NSU“ eine Wohnung abgefackelt, und zwar derart, daß der Schalldämpfer einer Pistole zu einem Metallklumpen zusammengeschmurgelt ist, aber die Bekenner-DVD hat das Feuer im besten Zustand überstanden? Welch wundersame Fügung!

Oh nein, zweifeln Sie nicht, Zweifel sind verboten und schaden Ihrer psychischen Gesundheit. Merkeldeutschland wird lügen, immer weiter lügen, bis zur letzten Patrone. Sobald die Lügen platzen, ist dieser sogenannte Staat am Ende. Deshalb geht es weiter, immer weiter. Und wer es wagt, diese Lügen nicht zu glauben, ist ein böser Verschwörungstheoretiker, ja, noch schlimmer, ein Nazi.

Bleibt nur noch Ihre physische Existenz. Leib und Leben wird man Ihnen doch belassen, schließlich braucht jeder Staat Arbeitssklaven, oder?

Aber Sie sind doch krank! Schwer krank sogar! Ach, davon wissen Sie nichts? Dann hat Sie Ihr Arzt nicht genau genug untersucht. Aber keine Sorge, die Pharmaindustrie hat wundersame Mittelchen, die Sie zwar nicht gesund werden lassen, aber dem Arzt und der Pharmaindustrie das Einkommen sichern. Und sie hat „wissenschaftliche“ Studien, die belegen, daß Homöopathie, Kräutertees und Naturheilmittel allesamt nichts taugen. Daß Ihnen Wadenwickel schon dutzendfach geholfen haben, ist reiner Aberglaube und ein Placebo-Effekt. Sie brauchen eine chemische Keule gegen Ihre Beschwerden und drei weitere, welche die Nebenwirkungen der ersten Keule kompensieren.

Außerdem ist das mit dem Arbeitssklaven so eine Sache. Ein anständiger Dachdecker fällt kurz vor seinem 70. Geburtstag herunter und ist tot, anstatt seine Rente zu beantragen. Ältere Menschen sind für die Gesellschaft ein Kostenfaktor, wer soll die denn alle pflegen? Unsere ausländischen Mitbürger doch nicht, das wäre eine Zumutung! Seien Sie also bereit, für die Gesellschaft ein kleines Opfer zu bringen, schließlich ersparen Sie sich dadurch die beschwerlichsten Lebensjahre. Vorher betätigen Sie sich als Giftmüll-Depot für die Pharmaindustrie, im Krematorium werden diese Rückstände umweltverträglich zerstört.

Ihre Altersrente ist weg, und Sie sind im Weg. Die Kinder, die dank der unsicheren Verhältnisse und der allgemeinen Deutschenfeindlichkeit im Land nicht geboren worden sind, können Sie auch nicht versorgen. So einfach ist das. Sobald in Deutschland nichts mehr zu holen ist, verlassen unsere ausländischen Mitbürger in Scharen das Land und nehmen dabei alle Beute mit, die sie transportieren können. Sie sind schließlich nicht wegen der schönen Landschaft gekommen, auch nicht, um dieses Land aufzubauen, sondern nur, um am Wohlstand teilzuhaben, solange dieser noch vorhanden ist.

Die Regierung wird im Zweifelsfall das Volk opfern, das geht bis zur symbolischen letzten Patrone. Solange noch jemand da ist, der den Regierigen ihre Pfründe sichert, solange werden die Volldemokraten abgreifen, was immer sie können. Demokratie bedeutet schließlich Reichtum auf Zeit, und solange noch Zeit ist, tun die Demokraten alles, um reich zu werden.

Außerdem gibt es noch unentdeckte Potentiale, um für die Regierigen Einkünfte zu generieren. Demente sind doch hirntot, oder? Warum sie am Leben halten, wenn sie Organe spenden könnten? Juden, Chinesen, Amerikaner – für ein bißchen Geld wird jedem geholfen, der ein neues Herz, eine neue Niere, eine neue Lunge oder sonstige Ersatzteile braucht. In der schönen neuen Welt der kostendeckend arbeitenden Pflegeheime ist das alles möglich.

Zu schwarz gesehen? Nehmen wir den Vertrag von Lissabon, der durch die Hintertür die Todesstrafe eingeführt hat. „Rädelsführer“ bei Demonstrationen dürfen hingerichtet werden. Solange Sie nur für „Hinterdeppendorf ist bunt statt braun“ demonstrieren, wird nicht geschossen, aber für Ihre Rechte einstehen ist schon kritischer. Deutsche Polizisten werden nicht auf Deutsche schießen, meinen Sie? Weshalb werden bevorzugt Beamte „mit Migrationshintergrund“ eingestellt? Was passiert, wenn Sie mit ein paar „Deutschtürken“ in Streit geraten und die zu Hilfe gerufene Polizeistreife besteht aus zwei weiteren „Deutschtürken“? Ich fürchte, dann haben Sie zumindest Unrecht. Die deutschtürkenfreundliche Richterin wird das auf Grund der erdrückenden Beweise gegen Sie bestätigen, die Polizisten treten als Zeugen auf, notfalls mit Dolmetscher.

Die Politik wird das durchziehen, bis zu IHREM letzten Blutstropfen. Zumindest wird sie das versuchen.

In den Dokumödien des Evangeliums nach Guido Knopp haben die Deutschen bereitwillig die Befehle des Gauleiters befolgt und bis zuletzt gekämpft, um die Flucht des Gauleiters zu decken. Ob das heute auch passiert? Unwahrscheinlich, sehr unwahrscheinlich. Im alten Rom gab es eine persönliche Schutztruppe des Kaisers, die Prätorianer. Geschossen wurde damals noch nicht, deshalb haben die Kaiser erwartet, daß die Prätorianer sie bis zu ihrem letzten Blutstropfen beschützen. Genau das haben die Prätorianer auch immer getan. Ehrlich!

Hey, der Satz ist bewußt zweideutig formuliert! Solange die Garde glaubte, sie würde gewinnen, gab sie bereitwillig ihr Blut. Wenn die Lage jedoch aussichtslos war, gab sie lieber das Blut des Kaisers. Caligula würde Ihnen das gerne bestätigen. Ich fürchte, unsere Volldemokraten können sich im Zweifelsfall nicht auf ihre Schutztruppen verlassen. Sollte die letzte Kugel einen Volldemokraten treffen, so ist auch das die letzte Patrone gewesen, die letzte Patrone, die für diesen Volldemokraten abgefeuert worden ist.

Ihre materielle, psychische und physische Existenz steht auf dem Spiel. Das ist kein Szenario, keine Gedankenspielerei, das ist die Realität. Die Politik hat das Land in einer Höhe verschuldet, wie es früher nur ein Weltkrieg getan hat. Ein Staatsbankrott bedeutet das Ende der heutigen Politiker, sei es an Stricken an der nächsten Laterne oder deren schleunigstem Verschwinden. Wir alle hingegen müssen dies ausbaden, in einer rauhen, feindlichen Welt.

Ihre materielle Existenz können Sie mit Gold und Silber sichern. Sie werden damit nicht reich, aber Sie erhalten Ihre Altersvorsorge. Für Ihre psychische Existenz müssen Sie selbst sorgen. Bleiben Sie skeptisch und denken Sie nach. Die qualitätsfreien Propagandamedien bringen nur das, was das Ministerium für Volksverhetzung und Propaganda verkünden will. Und ich? Ich kann nur das schreiben, was ich glaube, daß richtig ist. Ich bin nicht frei von Irrtümern, deshalb sollten Sie auch meine Texte kritisch aufnehmen. Es ist möglich, Ihre eigene Wahrheit zu finden, und es wird mit zunehmender Übung leichter.

Wie sieht es mit Ihrer physischen Existenz aus? Ein paar Ravioli-Dosen im Haus sorgen dafür, daß Sie nicht ausgerechnet dann auf die Straße müssen, wenn deutschtürkische Polizisten deutschstämmige Rädelsführer verfolgen und hinrichten. Ob Ihre Vorräte zwei Wochen oder zwölf Monate reichen sollen, müssen Sie selbst entscheiden. Bei Ihrem Arzt sollten Sie Fragen stellen und bei Medikamenten den Beipackzettel lesen. Eine Sicherheit gibt es da allerdings nicht, das müssen Sie selbst entscheiden.

Kämpfen Sie auf keinen Fall bis zur letzten Patrone, die Volldemokraten sind allesamt Egoisten, folglich haben auch Sie das Recht, ein Egoist zu sein. Die Volksgemeinschaft kann nach dem Zusammenbruch aufbauen, wenn die ganzen Fehler der heutigen Machthaber beseitigt sind. Um diese heutigen Politiker an der Macht und am Leben zu halten, sollte sich die Volksgemeinschaft zu schade sein. Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin – das ist die richtige Antwort, wenn der Merkelstaat die letzte Patrone und den letzten Blutstropfen fordern.

In diesem Fall dürfen Sie sogar einmal auf das Evangelium nach Guido Knopp hören – wer Ihnen den Kampf bis zur letzten Patrone befiehlt, um sich selbst zu retten, ist ein Schwein, ob nun in brauner Uniform oder im bunten Hosenanzug.

Michael Winkler

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.