´

Die Orwellianer

Filed under: allgemein,Demokratie — von Volksgenosse @ ´

Wie Merkel jeden Deutschen an USrael ausliefert und verkauft

Präsident Putin flog Edward Snowden nach Moskau, obwohl er keine gültigen Papier besaß. USrael ist gedemütigt.

Jede Tyrannei möchte alles und in allen Einzelheiten über seine Untertanen wissen. Nur so glaubt die Tyrannei überleben zu können. Doch das ist ein fataler Trugschluss, am Ende kann keine Tyrannei durch Überwachung und Ausspähung der Untertanen gerettet werden. Die Tyrannis ist zum Scheitern verdammt, weil jedes unmenschliche System von Anbeginn den Zerfall in sich trägt.

In dieser Phase der globalen Weltgeschichte befindet sich derzeit das usraelische Machtsystem mit seinen Satellitenstaaten. USrael sind die Sicherungshaken seines Finanzterrors durch den Aufstieg der neuen Weltmächte wie China und Russland aus den Halterungen gerissen worden. USrael fühlt sieht durch das Erwachen der Welt plötzlich tödlich bedroht.

Mit der Flucht in die Abschöpfung des globalen Datenverkehrs will das System seine Macht sichern, da ein Krieg mit Russland und China nicht mehr möglich ist, ohne selbst vernichtet zu werden. Doch der vermeintliche Ausweg aus dem Machtverfall durch die Kontrolle des Datenverkehrs führt nur in einen neuen Abgrund. Die Auswertung der gesammelten Datenmengen in einer Größenordnung, die sich jeder menschlichen Vorstellungskraft entzieht, wird die Kontrollsüchtigen im selbst geschaffenen Ozean der Daten regelrecht ersaufen lassen. Diese Menge an Daten ist nicht mehr auszuwerten. „Die US-Behörde überwacht jeden Monat rund eine halbe Milliarde Telefonate, Mails und SMS.“ [1] In Wirklichkeit werden mehrere Milliarden Telefonate und Mails abgehört. Es ist unmöglich, einen solchen Datenwust auszuwerten. Und William Binney, der 40 Jahre lang in den Diensten der amerikanischen Abhöragentur NSA tätig war, sagte gegenüber dem Spiegel: „Ich habe mein ganzes Berufsleben gegen die Datenflut gekämpft, in der wir nun zu ertrinken drohen.“ [2]

Anders sieht es im politischen Bereich aus. Das Hacken der gegnerischen Regierungsdatenbanken kann immer noch Vorteile bringen. Während das usraelische System immer schon China und Russland beschuldigten, amerikanische Regierungsdaten zu stehlen, war es in Wirklichkeit seit einigen Jahrzehnten genau umgekehrt. Die Regierungsdatenzentren von China und Russland wurden von der NSA systematisch gehackt, insbesondere die militärischen Komplexe.

Die Affäre des früheren US-Geheimdienstler Edward Snowden, der am geheimen elektronischen Überwachungsprogramm der NSA, Prism genannt, mitarbeitete, veränderte die politische Weltlage fundamental. Ein Interview, dass Snowden der „South China Morning Post“ gegeben hatte, stürzte die Menschenfeinde in Washington in Panik. Gemäß Snowden soll der US-Geheimdienst NSA auch Millionen chinesischer Mobilfunknachrichten sowie wichtige Datenübertragungsleitungen der Tsinghua-Universität in Peking ausspioniert haben. Der NSA habe Millionen SMS-Kurznachrichten chinesischer Mobilfunkanbieter abgefangen, berichtete Snowden. Zudem habe es 2009 auch Angriffe auf Computer von „Pacnet“ in Hongkong gegeben. „Pacnet“ ist Betreiber eines der größten Glasfasernetze in der Asien-Pazifik-Region und wickelt auch Internetverkehr mit den USA ab. Mit den Angriffen auf die renommierte Tsinghua-Universität in Peking zielte der Abhördienst NSA auf eines der sechs großen Netzwerke des Landes, das Bildungs- und Forschungsnetzwerk CERNET, das dort angesiedelt ist. Es war einst das erste Internet-Netzwerk in China und hat sich zum größten Forschungsnetz entwickelt. Bei dem jüngsten Angriff im Januar seien allein an einem Tag mindestens 63 Computer und Server der Pekinger Universität gehackt worden, berichtete Snowden. Zuvor hatte er schon enthüllt, dass auch die chinesische Universität in Hongkong angegriffen worden sei.

Die fortan zu beobachtende Entwicklung der Snowden-Affäre lässt die Gegenwehr von Russland und China deutlich erkennen. Denn es ist kein Zufall, dass Snowden zunächst Zuflucht in China (Hong Kong) suchte, und zwar 18 Tage bevor der chinesische Präsident Xi Jinping zum Gipfeltreffen (8./9. Juni 2013) mit Barack Obama in den USA zusammentraf. Vor dem Treffen tönte es in den Lobby-Medien noch anders. Es wurde erwartet, dass Obama Präsident Xi wegen Chinas angeblichem Datenklau die Leviten lesen würde: „Vom US-Präsidenten Barack Obama wird erwartet, dass er im kommenden Monat das Problem anspricht, wenn er sich in Kalifornien mit Chinas neuem starken Mann Xi Jinping trifft.“ [3]

Plötzlich verstummte der multikulturelle Vorzeige-Präsident in Diensten USraels. China und Russland hatten ihm sein Großmaul mit Bravour gestopft.

Doch zu diesem Zeitpunkt hatte hinter den Kulissen die Katastrophe für USrael bereits Form angenommen, das Schwert der Lüge war für USrael über Nacht stumpf geworden. Mit dem umfangreichen Datenmaterial von Edward Snowden in der Tasche sah sich der chinesische Präsident auf einmal einem schweigenden Obama gegenüber, der plötzlich den angeblichen Datendiebstahl Chinas auf dem Gipfeltreffen nicht mehr zur Sprache bringen wollte.

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Washington machte Snowdens Pass ungültig und verlangte von China die Auslieferung des Agenten, der nicht nur die elektronischen Quelldaten des PRISM-Systems an China und Russland weitergab, sondern auch über die methodische Ausspähung berichtete. Mit den Quelldaten des PRISM-Systems werden Russland und China für geraume Zeit in der Lage sein, die Cyber-Ausspähung abzublocken, aber ihrerseits leichter in die US-Computer eindringen können. USrael wird um 10 Jahre zurückgeworfen sein.

Um die Demütigung USraels perfekt zu machen, verweigerte China auch noch die Auslieferung Snowdens. „Die US-Regierung warnte alle Länder, Snowden aus- oder einreisen zu lassen. Dass Hong Kong am Sonntag Snowden die Ausreise nach Moskau erlaubte, wird als Verhöhnung Washingtons gesehen.“ [4]

Danach wurde die veränderte Weltlage noch deutlicher sichtbar, denn Edward Snowden bestieg fröhlich eine Aeroflotmaschine in Hong Kong mit dem Ziel Moskau, obwohl er keinen gültigen Reisepass mehr besaß. China hätte unter Wahrung des eigenen Gesichts den Mann allein mit dem Hinweis auf dessen ungültige Reisepapiere leicht ausliefern können, wenn dies gewollt gewesen wäre. Und Russland ließ Snowden nicht nur ohne gültige Papiere eine Aeroflot-Maschine besteigen, sondern in Moskau auch noch einreisen. Es steht deshalb zu vermuten, dass es sich bei der Snowden-Affäre um ein von langer Hand geplantes und organisiertes Gegen-Spionage-Projekt Chinas und Russlands handelt. Die beiden Aufstiegs-Weltmächte dürften den Mann bei der NSA mit diesem ganz speziellen Ziel platziert haben. Das ist ein Schlag in die Fratze USraels, wie er vorher noch niemals gelungen war.

Moskau brüskierte mit den gelieferten Daten von Edward Snowden insbesondere die usraelhörige Kanzlerin Merkel. Die ganze Welt wurde Zeuge der Enthüllungen, dass Merkels „Freunde“ in Israel und USA (USrael) die Bundesrepublik so intensiv ausspähen wie den Iran. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, der den des „NSU-Mordes“ verdächtigen Geheimdienstmann Temmel schützt, klagte folglich sehr bitterlich: „Deutschland wird wie Feindesland behandelt. Die USA müssen mit Deutschland anders umgehen als mit dem Iran.“ [5]

Die mediale Aufheizung im Zusammenhang mit der Ausspähung der Deutschen durch „Freunde“ hat nun auch den Glauben an „Demokratie und Rechtsstaat“ auf Seiten des Norm-BRDlers nachhaltig zerrüttet. Diese Stimmung zwang die usraelische Statthalterin der BRD, Angela Merkel, eine Scheinentrüstung abzuspulen, und der hessische Ministerpräsident Bouffier beeilte sich dieserhalb, auf eine angebliche interne Stellungnahme von Merkel zu verweisen: „Und es wird ja auch in Kürze ein Gespräch zwischen der Kanzlerin und dem amerikanischen Präsidenten geben. Ich bin sicher, Angela Merkel wird sehr deutlich machen, was mit uns geht und was nicht.“ [6]

Nach Merkels fadenscheiniger Entrüstung, dass „das mit uns nicht geht“, weil unsere Ausspähung ein feindlichen Akt sei, wurde sie vom russischen Präsidenten vollends in eine Ecke getrieben, aus der sie nicht mehr entkommen konnte, sondern ihre verwerfliche Kollaboration mit dem Feind demonstrieren musste. Präsident Putin ließ Edward Snowden nach Merkels Scheinentrüstung sogleich in der BRD Asyl beantragen, denn gemäß allen Einlassungen der BRD-System-Politiker ist Snowden ein Held, noch dazu ein verfolgter Held. Ihm kein Asyl zu gewähren würde Merkel die Maske vom Gesicht reißen. Und so kam es erwartungsgemäß auch, Merkel lehnte den Asylantrag Snowdens rundheraus ab. Daraufhin empörten sich die Spitzenheuchler der Grünen, Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin, wie auf einer billigen Wanderbühne: „Die Absage von Angela Merkel an eine Aufnahme von Edward Snowden zeigt die ganze Scheinheiligkeit dieser Regierung. Sie gibt sich empört, unternimmt aber nichts. Snowden hat der Demokratie einen großen Dienst erwiesen, indem er Geheimdienstpraktiken aufgedeckt hat, die die Grundrechte eklatant verletzten.“ [7]

So sieht die Souveränität der BRD aus nach der Unterzeichnung der 2+4 Verträge
„Amerika darf Deutsche abhören
Alle Rechte weiter in Kraft. Regierung im Bilde?
Gemäß Truppenvertrag und Nato-Truppenstatus haben die USA das Recht, eigene Nachrichten in Deutschland zu sammeln. … Der ehemalige Bundesrichter Wolfgang Neskovic (parteilos), der bis 2012 im Parlamentarischen Kontrollgremium saß, sagte der FAS: ‚So eng, wie die Dienste zusammenarbeiten, kann es nicht sein, dass man davon [Ausspähung] nichts wusste. Die amerikanischen Dienste machen so viel wie sie wollen, weil es keine Kontrolle gibt.'“
(FAS, 07.07.2012, S. 1)

Selbstverständlich liefert Angela Merkel sämtliche Daten von jedem Bundesbürger an USrael, wenn dies verlangt wird. Und gegen illegale Ausspähung der Deutschen durch diese Menschenfeinde hat Merkel erst recht nichts einzuwenden. Sie sollen doch alle nicht so tun, ob Rot, Schwarz, Grün oder LINKE, als ob sie darüber entrüstet seien. Wären die Roten und die Grünen mit in der usraelischen BRD-Regierung, würden sie selbstverständlich ebensowenig für Snowden Asyl verlangen wie Frau Merkel.

Alle Systemlinge wissen es und verabschiedeten dazu die notwendigen Gesetze, dass die BRD und die EU ganz offiziell sämtliche Daten von allen Flugreisenden an die USA abliefert, egal, ob es sich um innerdeutsche Flüge, Europa-Flüge oder internationale Flugreisen handelt. Sämtliche Daten mit allen Bank- und Kreditkartendaten werden an „Mr. Moses-Orwell“ nach Washington und Tel Aviv geliefert.

Merkels BRD sowie das gesamte EU-Parlament kollaborieren also ganz offen mit dem Feind, tun aber zum Schein so, als seien sie aufgebracht und würden etwas dagegen unternehmen, nur um den mittlerweile erzürnten Norm-BRDler rechtzeitig vor der Wahl zu besänftigen. Von diesen Heuchlern und Lügnern kann bestimmt niemand Beistand und Hilfe erwarten, die verkaufen alle und jeden.

Auf jeden Fall können wir wieder etwas zuversichtlicher sein, was die Weltentwicklung angeht. In Syrien haben Russland und China gegen den Westen bislang standgehalten, was zu einer gewaltigen tektonischen Verschiebung der Weltpolitik führen könnte. Und im Fall des flüchtigen Edward Snowden wurde USrael von den beiden neuen Weltmächten richtiggehend vorgeführt, ja, tief gedemütigt. Es gibt wieder Blöcke auf dem Erdenrund und der verlogen-idiotisierte Zeitgeist von „piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb“ geht seinem Ende entgegen. Die schauerliche Fratze USraels wird sichtbar und die Handlanger kommen deutlich zum Vorschein.

Wer hätte je geglaubt, dass China den meistgesuchten Mann der USA nicht ausliefert, ihn ohne gültigen Pass nach Russland ausreisen lässt und dass Russland den Mann ohne Papiere auf einem Aeroflot-Flug nach Moskau in Sicherheit bringt, obwohl die usraelischen Drohungen schon pathologische Züge des Hasses angenommen hatten. Schlimmer kann man einen multirassischen US-Präsidenten und die hinter ihm die Strippen ziehenden Machtjuden nicht mehr demütigen. Und so klangen auch die Meldungen in den Lobby-Medien: „Russland spielt mit den Nerven der Amerikaner. Im Fall Snowden hat Moskau Washington bereits bloßgestellt. Nun stellt sich die Frage: Wird Präsident Putin den Ex-Geheimdienstler weiter schützen – und das Verhältnis zu den USA weiter belasten?“ [8]


1) Spiegel.de, 30.06.2013
2) Der Spiegel, 27/01.07.2013, S. 78
3) Taz.de, 30.05.2013
4) reuters.com, 23.06.2013
5) Welt.de, 02.07.2013
6) Welt.de, 02.07.2013
7) Welt.de, 03.07.2013
8) Welt.de, 03.07.2013

National Journal

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.