´

„Klassenkampf von Oben“-Vertreter fordert 10.000 Ausländer pro Monat

Filed under: Multikulti — von Volksgenosse @ ´

Wieder einmal verbreitet ein Vertreter der herrschenden kapitalistischen Klasse groß und breit die Fachkräftemangel-Lüge, um die Verausländerung Deutschlands noch weiter voran zu treiben. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sprach sich jüngst wieder für die verstärkte Anwerbung tausender ausländischer Arbeitskräfte aus. “Bis 2025 brauchen wir rund 1,5 Millionen Fachkräfte aus dem Ausland“, fordert der DIHK-Präsident in der BILD-Zeitung.

Bei nahezu vier Millionen Arbeitslosen in Deutschland ist die Forderung nicht nur eine Frechheit, sondern eine widerliche Ausgeburt an Volksfeindlichkeit. Millionen weitere Ausländer bedeuten auch weitere Lohndrückerei gegenüber den deutschen Arbeitern, schlechtere Tarifabschlüsse, sinkende Sozialleistungen und durch den unnötigen Zuzug auch soziale Spannungen, insbesondere in den überbevölkerten deutschen Ballungsräumen. Umgerechnet hat Schweitzer seine Überfremdungspläne gleich selbst. 10.000 neue Ausländer pro Monat würde demnach seine inländerfeindliche Vorstellung der Verausländerung konkret bedeuten.

Um seine Lügen zu untermauern schwafelt er, wie nahezu alle seiner gleichgesinnten Klassenvertreter, vom angeblich drohenden „Wohlstandsverlust“ in der BRD, wo seit Jahrzehnten die Nettoeinkommen der hart arbeitenden Menschen kontinuierlich sinken. Auch die Worthülse „einer Willkommenskultur“ will der Kapital-Lobbyist hier etabliert sehen und fordert, daß es “zumindest in jeder größeren Stadt ‘Welcome-Center’ geben” solle, die sich um die von kapitalistischen Unternehmerkreisen herbeigerufen Ausländer kümmern sollte.

Bei 1,63 Millionen Kinder, die offiziell laut BRD-Armutsbericht in Deutschland in Hartz-IV-Familien leben und weder von Wellness- noch von Welcome-Center ihrer eigenen Regierung betreut werden, offenbart sich die ganze deutschfeindliche Niedertracht des „Klassenkampf von Oben“- Protagonisten.

Nur durch die nachhaltige Zerschlagung des Kapitalismus kann daher die ausländerfreundliche und antinationale Politik in Deutschland beendet werden.
Kapitalismus bedeutet Krieg, Verausländerung, Entnationalisierung und die Zerstörung jeglichen traditionellen und natürlichen Gemeinwesens.

Freies Netz Süd

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.