´

Doris Schröder-Köpf ist “Beauftragte für Migration und Teilhabe”

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

Hannover. Das brauchte es unbedingt, es ist ohnehin viel zu viel Geld in den öffentlichen Kassen. Das rotgrüne Niedersachsen gönnte sich deshalb jetzt die Einführung einer „Beauftragten für Migration und Teilhabe“.

Wofür der Namensbestandteil „Teilhabe“ steht, kann man sich auch als Normalbürger gut vorstellen: Ausländer, pardon: „Migranten“ haben schon jetzt praktisch an allem weit überproportional teil, was die bundesdeutsche „Aufnahmegesellschaft“ hergibt. Es ist nur recht und billig, diesen Zustand sozusagen auf dem Klingelschild zu institutionalisieren.

Eine Amtsinhaberin gibt es auch schon: die Gattin des Ex-Kanzlers Doris Schröder-Köpf. Sie solle, erklärte SPD-Ministerpräsident Stephan Weil, als „Anwältin für Migranten in der öffentlichen Diskussion immer wieder das Wort ergreifen“. Die Altkanzlergattin selbst erklärte, ihr gehe es vor allem um die „Vernetzung“ von Landesregierung, -parlament und Migranten. Im Ehrenamt neben ihrem Landtagsmandat wolle sie auch die Regierungsarbeit „kritisch begleiten“.

Einen eigenen Mitarbeiterstab erhält die neue Amtsinhaberin natürlich ebenfalls. CDU und FDP erdreisteten sich, „Versorgungsposten“ und ein „Geschmäckle“ zu wittern. Wie gemein aber auch.

Dieser Artikel erschien zuerst in “Der Schlesier”.

Zuerst

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.