´

Portugal: Militärputsch gegen die Euro-Diktatur? Ja bitte!

Filed under: allgemein — von Volksgenosse @ ´

Soldaten- und Offizierskonferenz in Lissabon ruft zum Widerstand auf.

Vor zwei Wochen haben 1,5 Millionen Portugiesen gegen den Würgegriff der EU-Sparpolitik demonstriert. Doch die Regierung macht unverdrossen weiter. Was tun? Die Portugiesen wissen es aus ihrer jüngeren Geschichte: Das Volk muss sich mit der Armee verbünden, die Panzer müssen rollen – für das Volk. So war es 1974, als mit der Salazar-Diktatur Schluss gemacht wurde. (Foto) Was von den Linken bis heute schwärmerisch als Nelkenrevolution bezeichnet wird, war im technischen Sinne ein Putsch – ein Linksputsch. Fortschrittliche Offiziere haben sich verabredet und die Macht der Waffen eingesetzt. Das Volk kam erst hinterher zum Feiern. Aber das soll keine Kritik sein. Im Gegenteil: Das Modell hat Zukunft!

Aktuell meldet das Internetportal Telepolis:

(Zitat) Am 20. März werden tausende Militärangehörige in Portugal auf die Straße gehen, um gegen die Sparpläne zu demonstrieren und den Rücktritt der konservativen Regierung fordern. Das ist ein Ergebnis der Konferenz von etwa 500 Vertretern verschiedener Vereinigungen von Offizieren, Unteroffizieren und Soldaten. Am späten Mittwoch wurde in der Hauptstadt Lissabon per Akklamation ein Schreiben verabschiedet, dass im Rahmen des Protests vor dem Regierungspalast São Bento dem Ministerpräsidenten Pedro Passos Coelho übergeben werden soll. “Das Land ist in Gefahr”, sagte der Präsident der Offiziersvereinigung (AOFA) auf der Versammlung. Manuel Pereira Cracel meint, dass die Politik der Regierung die “Fundamente” Portugals aushöhle, zu denen auch die Streitkräfte gehörten. “Das Militär wird gedemütigt”, fügte er unter großem Beifall der Anwesenden an. Oberst Vasco Lourenço, der die Diskussion leitete, sprach seinerseits davon, dass sich das “Land auf dem Weg in den Abgrund” befände. Die Militärs haben schon in den vergangenen Jahren immer wieder gegen die Einschnitte ins Sozialsystem demonstriert oder sich an Demonstrationen beteiligt. (Zitat Ende)

Wie sehr sich das portugiesische Volk selbst der historischen Parallele bewusst ist, zeigt das Absingen der 1974-Revolutionshymne Grandola Vila Morena bei den aktuellen Protesten im Parlament und auf der Straße.

Jürgen Elsässer

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.