´

Algerische Lichter

Filed under: Multikulti — von Volksgenosse @ ´

Asylant droht mit Selbstverbrennung

Bad Doberan. Dienstagnachmittag, 26. Februar, war Stimmung in der Ausländerbehörde in der August-Bebel-Straße. Ein Algerier drohte dort, sich selbst in Brand zu setzen, falls er abgeschoben werden sollte.

Im Gespräch mit einer Mitarbeiterin meckerte der Muselmane lautstark herum. Plötzlich zog er aus seiner Jackentasche eine Flasche mit Brandbeschleuniger. Damit wollte er Mobiliar und sich selbst entzünden. Zur Ausführung kam es jedoch nicht, er wurde beruhigt und Polizei und Rettungsdienst brachten den Mann später in die Psychiatrie nach Gehlsdorf.

Der Algerier ist bei der Ausländerbehörde längst kein Unbekannter mehr. Nachdem sein Asylantrag abgelehnt wurde, sollte er schon seit längerer Zeit abgeschoben worden sein. Wie so oft wurde dieses Vorhaben jedoch nicht konsequent in die Tat umgesetzt und damit weiteres Unheil provoziert.

Über ein zu hartes Vorgehen des Amtes braucht sich der Südländer also keinesfalls beschweren. Allzu ernst dürfte er es mit seiner angekündigten Selbstentzündung ohnehin nicht gemeint haben, andernfalls hätte er weniger lamentiert und einfach gehandelt.

Ob er für seine vorsätzlich begangenen Straftaten, z. B. Landfriedensbruch, Erpressung oder Nötigung, jemals belangt wird, darf bezweifelt werden.

MUPINFO

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.