´

Alarmstufe Rot wegen offenem Brief an Steinheims neuen “Chaosbürgermeister”?

Filed under: nationale Aktivisten — von Volksgenosse @ ´

Was geht da vor in Steinheim?

Steinheims amtierender Vorzeigedemokrat Joachim Franzke (CDU)

Nachdem der in Steinheim amtierende Bürgermeister Joachim Franzke (CDU) die vorherrschende Verwüstung der Stadt nicht mehr in den Griff zu bekommen scheint, wird er um eine Stellungnahme gebeten. In diesem Zusammenhang wird auch um Stellungnahme zu gewaltätigen Ausländerbanden, Drogenproblemen und sozialen Brennpunkten gebeten. Statt dem Absender eines offenen Briefes eine Antwort zukommen zu lassen, schickt er diesem lieber die Polizei ins Haus, um diesen dann vom Arm des Gesetzes bedrohen und einschüchtern zu lassen.

An dieser Stelle wird erneut deutlich, wie sehr vertreter der Etablierten um ihre Posten fürchten. Für uns ist dieser Mann bereits der Chaosbürgermeister des Jahres, deswegen lassen wir ihm an dieser Stelle ein kleines Lied zukommen, welches vielleicht bald schon die neue Hymne im Rathaus der Stadt Steinheim werden könnte oder vielleicht schon ist?!?

Für unserer interessierten Leser an dieser Stelle der Text des offenen Briefes:

Sehr geehrter Herr Franzke,

wie Ihnen sicher aufgefallen ist kam es am Wochenende mal wieder zu erheblichen Verschmutzungen und Sachbeschädigungen in Steinheim. In der City wurden Flaschen zerschlagen und der Bereich der Volksbank wurde stark verschmutzt. Leider ein alltägliches Bild von Steinheim nach einem Wochenende. Was das Fass allerdings zum überlaufen gebracht hat ist die sinnlose Zerstörungswut die das Grill-House in Steinheim erleben durfte. Beide Blumenkübel wurden zerstört.

Diese blinde Zerstörungswut beobachte ich als Jugendlicher schon seit geraumer Zeit und weis genauso gut wie Sie das die Täter nicht so unbekannt sind wie es in der Zeitung oft beschrieben wird. Viele Plätze von Steinheim werden zu späterer Stunde für den normalen Deutschen zur sogenannten No-go Area. Diese vornehmlich „Russland-Deutschen“ Jugendlichen treffen sich z.B am Schulzentrum, nach Ladenschluss vorm Magowsky oder hinter dem alten Magowsky. Auch der Bahnhof nimmt am Wochenende belagerungsähnliche Zustände an. Es wurde auußerdem dieses Jahr schon eine Scheibe der Bushaltestelle zerstört. Wenn der Alkoholpegel dann stimmt wird ungestört und randalierend durch die Straßen gezogen. Ich durfte es am eigenen Leib erfahren und wurde als „ scheiß Deutscher“ betitelt und es flogen auch schon Flaschen oder andere Gegenstände.

Es kam auch schon zu weit aus brutaleren Attacken dieser Jugendlichen… Es gibt nahezu keinen Platz mehr in Steinheim der nicht von diesen Personen heimgesucht wird und als ihr „Viertel“ bezeichnet wird. Es traut sich nur Niemand etwas dagegen zu sagen!!! Und anscheinend liegt Ihnen auch nichts daran dies zu ändern .Es ist außerdem allgemein bekannt das vereinzelte Personen an diesen Plätzen Drogen konsumieren oder auch „dealen“. Vielleicht fragen Sie einfach mal die Jugendlichen selbst in Steinheim was sie davon halten oder Ihre eigenen Kinder.

Mit freundlichen Grüßen

Nach ausbleibender Antwort und eingetretenem Einschüchterungsversuch werden die Aktivisten der FK-Höxtererneut aktiv und informieren in einem Flugblatt. Auf der Netzseiter der FK-Hoexter heißt es dazu:

“Die Forderungen die wir stellen, beschränken sich selbstverständlich nicht nur auf die eine Stellungnahme des Bürgermeisters. Nein! Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Steinheim, müssen sich wieder sicher fühlen können. Daher ist es unabdinglich die Polizeipräsens in Steinheim zu verstärken und alles daran zu setzen dem Treiben ein Ende zu setzen.”

Von Westfalen-Nord heißt es an dieser Stelle: Möchten auch Sie Bürgermeister Franzke Ihre Meinung mitteilen, dann nutzen Sie dazu bitte die von der CDU Steinheim bereit gestellten Kontaktdaten: Joachim Franzke, Marktstr. 2 in 33039 Steinheim. Telefonisch zu erreichen unter: 05233-21197 (Daten nachzulesen unter www.kreiscdu.de)

An dieser Stelle möchten wir unserem Interessierten Leser auf den Fllugblatttext zur zur Verfügung stellen:

“Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Steinheim, wie viele von Ihnen sicherlich bemerkt haben, kam es in Steinheim in der letzten Zeit vermehrt zu Sachbeschädigungen aller Art. Fenster wurden eingeworfen, Blumen-kübel umgestoßen, Autos beschädigt. Diesem Treiben wollten wir, die FK-Höxter, nicht weiter tatenlos zusehen. Es wurde ein Brief an den Bürgermeister Joachim Franzke geschickt, in dem auf die Missstände aufmerksam gemacht wurde. Leider hielt es der Bürgermeister nicht für nötig, diesen zu beantworten. Stattdessen schickte Herr Franzke einen Polizisten los, um den Verfasser des Briefes einen Maulkorb zu verpassen. Daher unsere Frage an Sie: Ist es, das was Sie wollen? Einen gewählten Volksvertreter, dem das Wohle seiner Bürger egal ist? Der es nicht einmal für nötig hält diesen Brief zu beantworten? Oder Lösungsvorschläge ausarbeitet? Dieses kann nicht in Ihrem Interesse sein. Daher fordern wir, dass sich Herr Franzke in einem offenen Brief verantwortet und sein Handeln erklärt. Dieses kann per Zeitung oder Flyer geschehen. Es geht auch Sie etwas an! Herr Franzke hat sich für sein Handeln zu verantworten. Sollte keine Reaktion vonseiten des Bürgermeisters kommen, werden wir weitere kreative Aktionen ausarbeiten um auf jeden Missstand in dieser Stadt aufmerksam zu machen.”

Westfalen Nord

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.